Schulsport beim 1. BC Eggenstein


Kooperation Gemeinschaftsschule / 1.BC Eggenstein

Nachdem alle Vorbereitungen abgeschlossen waren: Verträge unterschrieben, erweiterte Führungszeugnisse beantragt und eine Einweisung vom BBPV Jugendtrainer Klaus Endress erfolgt war, konnte am 10.10. die erste "Unterrichtsstunde" auf unserem Gelände abgehalten werden. Vom  BCE hatten sich 10 Spieler/Innen bereit erklärt bei der AG mitzuwirken. ( Guido, Günther, Wolfgang S., Annette, Christel, Heinz, Ulf, Walter, Heidrun und Walli )Jeweils 2 der Jugendbegleiter werden in Zukunft versuchen den Kindern den Boulesport nahe zubringen.

Von der Gemeinschaftsschule Eggenstein hatten sich 8 Kinder für die Boule-AG angemeldet.  Am letzten Donnerstag ging es dann los. Begleitet von einer Lehrerin erschienen um kurz nach 13 Uhr die schon sehr gespannten Kinder. Guido begrüßte alle  und machte eine kurze Einführung. Für die erste Übungsstunde waren Annette und Heinz als Übungsleiter vorgesehen.  Jeweils 4 Kinder wurden von den zweien spielerisch angeleitet. Den Kindern machte es sichtlich Spass und auch die Lehrerin Nicole machte fleissig  mir. Interessant war zu sehen dass die diversen Übungen sehr unterschiedlich bewältigt wurden. Nach einer Stunde und einem kleinen Fototermin erklärte Ulf den Kindern noch etwas zur Historie des Boulesports. Dann marschierten Kinder und Lehrerin wieder Richtung Schule.

Alle waren von der Begeisterung und dem Engagement der Kinder angetan und freuen sich auf die jetzt wöchentlichen Einheiten.

 

Walli B.



Warum Herz neun? Weil neun Rentner mit Herz für Kinder vom Boule Club Eggenstein eine Kooperation mit der Gemeinschaftsschule Eggenstein für 2019/20 abgeschlossen haben. In BaWü haben wir bereits verschiedene Schulprojekte und mit dem Eggensteiner Projekt kommt ein weiteres hinzu. 

Die Vorgespräche fanden schon im März mit dem Verein statt. Im Monat Mai machte ich mich auf den Weg nach Eggenstein um mit den Mitgliedern zu besprechen wie

a) ein Ferientraining, 
b) Schultraining

hier durchgeführt werden kann.

Ferientraining ist weit verbreitet, trotzdem haben die Mitglieder und ich vier Stunden lang geübt, wie man mit viel Spaß so ein Tag gestalten kann.

Anschließend haben die Eggensteiner mir ihr Konzept Schultraining vorgestellt.

Neun Boulespieler*innen vom BC Eggenstein führen das Schultraining ganzjährig durch. Dazu kommen die Schulkinder einmal pro Woche für 1 ½ Stunden auf den Bouleplatz. Die Sportstunde wird von  zwei Mitgliedern geleitet. Das heißt, man ist nur alle fünf Wochen dran. Sollte jemand ausfallen, sind genügend Springer da, die helfen können. Dies geschieht ganzjährig, weil die Eggensteiner ein großes beheiztes Zelt mit mehreren Bahnen haben. Zum Abschluss wurde verabredet, dass ich im Oktober noch einmal komme und mit allen zusammen verschiedene Unterrichtsstunden durchspielen werde.

Und das haben wir dann im Oktober bei Sonnenschein und den hoch motivierten Eggensteinern durchgeführt. Viele Fragen habe ich beantwortet und Hinweise zur Sportstunde gegeben.

 

Ich bin selbst gespannt wie sich das Projekt entwickelt und werde weiterhin begleitend zur Seite stehen.

 

Liebe Eggensteiner, ich wünsche euch viel Erfolg.
Jugendarbeit zahlt sich aus!

 

Mit Herz dabei
Klaus Endress

 

Quelle: BBPV Homepage genemigt Generalsekretärin