Es lebe der olympische Gedanke!

Es lebe der olympische Gedanke!

So reisten vom 1. BCE am Sonntag, 26.1.2020, nach Rastatt in die Halle an:

4 Damen ( Quali Frauen 55+), France, Barbara, Christel und Walli und 4 Herren, Ulf, Peter, Günther und Heinz ( Quali Herren/Mixed 65+). Entschlossen, das Beste aus dem Event zu machen. Bei den Herren gelang das perfekt... zumindest im 1. Spiel, das souverän mit 13:4 gewonnen wurde. Danach trat der olympische Gedanke in Kraft. Mit 1:4 Matches ging der Abend zu Ende. Solide gespielt, aber nicht überragend.

Bei den Damen ging es genau umgekehrt. Ausgerechnet im letzten Spiel von 5 Matches (!) überzeugten unsere 4 mit einer sehenswerten, guten und vor allem kämpferischen Leistung. Barbaras sensationeller Schuß in der vorletzten Aufnahme und Christels zwingende 1. Kugel in der letzten Aufnahme sorgten für den 13:12 Sieg. Auch hier musste man sich letztlich mit einem 1:4 Gesamtergebnis zufrieden geben.

Unsere Rosita startete in einer Männer-dominierten Mannschaft, spielte aber - weil unverzichtbar - alle 5 Begegnungen.

Die Erkenntnis aus solchen Turnieren: Eine hervorragende Möglichkeit, sich sportlich - gegen zum Teil hochklassige Gegner - weiter zu entwickeln, auf ausgesprochen schwierigem Geläuf (Sportsfreund Bock weiß ein Trauerlied davon zu singen...) und auch bei Niederlagen trotzdem Spaß mit seinen Partnern und Gegner zu haben.

Siegerinnen, bei den Damen 55+ die Mannschaft um Gundula Hammer (Rangliste weit vorne) und bei den Herren/Mixed 65 + die Mannschaft um Rosita, die einfach keine gut gelegte Kugel liegen lassen kann. Glückwunsch an die Sieger/innen!

Leicht abgewandelt: Nicht immer nur gewinnen wollen, dabei sein ist viel wichtiger!

 

Heinz B.