Rückblick: Umzug und neues Boulegelände Weihnachtsturnier auf dem neuen Boulegelände.

Der Umzug vom Gelände an der Ottostraße. zum neuen Boulodrome „Am Zigeunerschlag“ ist vollzogen. Er geschah mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Das weinende Auge sah die mehr als 7.000 Arbeitsstunden, die vor genau 20 Jahren geleistet wurden, um unser Sportgelände und das Klubhaus zu dem zu machen, was es für uns 20 Jahre war ein zu Hause für unseren Sport und für uns. Wir haben Deutsche Meisterschaften, einige Landesmeisterschaften und regelmäßig unsere Ligaspieltage durchgeführt. Die beiden Turniere, die wir jedes Jahr durchführten wurden von nah und fern gerne besucht. Leider war das Klubhaus in die Jahre gekommen.  Die vielen undichten Stellen auf der einen Seite und auch der modrige Geruch auf der anderen Seite waren der Anlass über etwas neues nachzudenken. Eine Reparatur oder Renovierung war ausgeschlossen. Jetzt kommt das lachende Auge hervor. Die Gemeinde hat uns ein neues Gelände vorgeschlagen und wir konnten diesen Vorschlag annehmen. Gemeinsam wurde geplant, erörtert, vorgeschlagen, verworfen aber wir kamen zu einem gemeinsamen Ergebnis. Dies wurde vom Gemeinderat genehmigt und jetzt in die Tat umgesetzt. Wir sind noch nicht am Ende, aber wir können auf dem neuen Gelände unseren Sport wieder betreiben. Es waren seit dem Sommer mehr als 1.000 Arbeitsstunden und auch finanzieller Aufwand unserer Mitglieder notwendig, dass der Umzug in dieser kurzen Zeit erfolgen konnte. Auch möchten wir uns bei der Gemeinde für die Unterstützung in jeglicher Form und das Engagement bedanken. Unsere besondere Dank gilt dem Gemeinderat für dessen Befürwortung und finanzielle Hilfe.

Trotzdem war es am Samstag ein trauriger Anblick unser bisheriges Klubhaus mit unsere Terrasse und unser Boulodrome "am Boden" zusehen. Am Samstagmorgen wurden die letzten Teile abgeholt, unsere Scheinwerfer mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Eggenstein-Leopoldshafen und ihrer Drehleiter in schwindelerregender Höhe abmontiert und unser Maskottchen der alte Boulespieler aus Stein an seine neue Wirkungsstätte gebracht

Am Nachmittag fand unser erstes Turnier auf dem neuen Platz statt. Die 15 Spieler waren guter Dinge und nach 3 Runden standen die 6 Endspielteilnehmer fest. Nach der Auslosung standen sich Otto Uebelhör unser ältester Spieler, Eugen Wolfram und Günter Stadler auf der einen Seite und Gerd Uebelhör, Niko Stadler und Wolfgang Krämer auf der anderen Seite gegenüber. Nach einer am Anfang ausgeglichenen Partie konnte sich die Mannschaft um Gerd Uebelhör mit 13:7 durchsetzen. Somit stand der Sieger unseres diesjährigen Weihnachtsturnierfest.  Die Vorstandschaft möchte sich bei allen Helfern, Spendern und Sponsoren bei der Unterstützung für unser neues Klubgelände bedanken und allen bereits jetzt ein geruhsames Weihnachtsfest und alles Gute für das  neue Jahr wünschen.  W.K.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0